Impressum   Kontakt
Flattr this
Tweets




Tipps und Tricks      Podcast      Videos      Tuxiblog      RSS Feed


Hacken leicht gemacht

Einen Hacker in Filmen zu beobachten ist sicherlich faszinierend und manch einer träumt bestimmt davon, eines Tages solche Fähigkeiten zu haben. Allerdings gestaltet sich das Ganze dann doch reichlich schwer, wenn man versucht, sich das nötige Wissen anzueignen.

Das Tool HackIt erlaubt es, Rechner ohne große Kenntnisse zu hacken.
Natürlich darf das Programm nur für eigene Rechner zu Testzwecken verwendet werden!!
Um das Tool zu verwenden, lädt man es sich erst einmal hier herunter. Anschließend macht man es mit dem Befehl

sudo chmod +x hackit.sh

ausführbar.

Gestartet wird es einfach durch die Eingabe von

./hackit.sh Ziel IP

Als Parameter wird hier natürlich die IP Adresse des zu hackenden Computers angegeben. weiterlesen...


Systeminformationen auf der Konsole

Hat man Probleme mit der Hardware oder weiß einfach nur gerade nicht mehr, was man für eine Grafikkarte hat, dann ist es unter Linux nicht ganz so leicht, Informationen zur verbauten Hardware zu bekommen.

Um die Grafikkarte und den verwendeten Treiber einigermaßen übersichtlich angezeigt zu bekommen bedarf es beispielsweise schon dieses langen Befehls:

$lspci -v | perl -ne '/VGA/../^$/ and /VGA|Kern|3D|Display/ and print' 
Die Abfrage des verwendeten Linuxkernels sieht hingegen so aus:
$uname -a
Als letztes Beispiel soll noch die Abfrage der verbauten CPU dienen:
$cat /proc/cpuinfo

Man sieht, dass man sich diese Befehle nur schwer merken kann, zumal man sie ja nicht jeden Tag benutzt. Und für jede Komponente, gibt es eine andere Anlaufstelle, über die man die gewünschten Informationen erhält.
Um diesem Problem (vor allem bei Einsteigern) vorzubeugen, gibt es einige grafische Tools, welche die entsprechenden Informationen in einem Fenster darstellen. Man hat jedoch nicht immer eine GUI zur Verfügung, um solche Tools zu nutzen. Deshalb möchte ich für diesen Zweck das Programm inxi vorstellen, welches sozusagen ein Systeminformationscenter für die Konsole ist. In den gängigen Distributionen, ist es in den Repositories enthalten und kann unter Ubuntu z.Bsp. per

sudo apt-get install inxi
installiert werden.

weiterlesen...

Sound-Indicator Bug unter Xubuntu 13.10 beheben

Unter Xubuntu 13.10 funktioniert auch nach dem offiziellen Release leider der Sound Indicator nicht (siehe Bild). Es gibt allerdings ein Workaround mit dem dieses Problem behoben werden kann. Diese Lösung sorgt sogar dafür, dass unter evtl. parallel genutzten GUIs (wie etwa Unity) der Sound Indicator trotzdem funktioniert.

Man muss nur die Datei unter /usr/share/dbus-1/services/indicator-sound.service editieren und dort die Zeile mit dem Beginn Exec= auskommentieren, indem man ein # vor die Zeile setzt.

Als neue Zeile fügen wir unterhalb der auskommentierten folgendes ein:

Exec=/bin/sh -c 'if [ -n "$(ps -U $USER | grep xfce4-panel)" ]; then /usr/lib/indicator-sound-gtk2/indicator-sound-service;else /usr/lib/$(arch)-linux-gnu/indicator-sound/indicator-sound-service;fi'

Nach dem Abspeichern und einem Neustart sollte dann alles wieder funktionieren!


Was Passiert da draußen? Folge 1 veröffentlicht

Soeben ist die erste Ausgabe meines Podcasts Was passiert da draußen? erschienen. In diesem Format möchte ich versuchen, wöchentlich die relevantesten Themen für Linux zusammenzufassen und zu erklären.

Anregung, Kritik, Verbesserungsvorschläge oder zu behandelnde News können an admin@tuximail.de gesendet werden.


Unterschiedliche Suche in der URL - Leiste und in der Searchbar in Firefox 23

Ich hatte zwar schon vor längerer Zeit auf eine Lösung zu dem Problem per Twitter hingewiesen, aber da ich immernoch darauf angesprochen werde, hier ein kleines Workaround:

Mit dem neuesten Release von Firefox kam auch eine Änderung, was das Suchverhalten in der URL - Leiste angeht. Früher konnte man einfach in die URL - Leiste einen Suchbegriff eingeben und dieser wurde dann in Google oder der Suchmaschine seiner Wahl gesucht und die Ergebnissseite wurde direkt angezeigt.

Parallel dazu gibt es die sogenannte Searchbar, welche sich rechts neben der URL - Leiste befindet und die mithilfe eines Drop - Down Menüs für die verschiedensten Suchen konfiguriert werden kann.

Diese Searchbar gibt es nach wie vor, nur erlaubt sie einem nun nicht mehr, eine andere Suche, als die in der URL - Leiste zu verwenden, wodurch man also eigentlich nur 2 verschiedene Eingabefelder für seine Suche hat, was ich äußerst ineffizient finde.
Um den Effekt der getrennten Suche in der URL - Leiste und der Searchbar wieder herzustellen, muss man das Add-On keyword.url hack installieren.

Bei dem Begriff keyword.url handelt es sich um einen Eintrag im Konfigurationsinterface about:config, der die Konfiguration der URL - Leistensuche ermöglicht.
Früher konnte man dort die gewünschte Suchmaschine eintragen, doch mit Firefox 23 wurde auch diese Möglichkeit entfernt. Mithilfe des erwähnten Add-ons, bekommt man den Eintrag jedoch wieder zurück und kann diesen Editieren.

Nach der Installation des Add-ons gibt man also about:config in seiner URL - Leiste ein, sucht dort nach dem Begriff keyword.URL (Achtung: CaseSensitive) und setzt diesen Wert auf http://www.google.com/search?ie=UTF-8&sourceid=navclient&gfns=1&q= oder einen anderen seiner Wahl.

Ältere Beiträge